- Projekt Landeier - https://blog.lopdron.de -

Saatgut oder was essen wir 2011….

Das Gartenjahr 2011 wirft seine Schatten voraus, dieses Wochenende war Bestandsaufnahme angesagt, nach dem Motto, was haben wir eigentlich noch an Saatgut und was brauchen wir dringend? Was fliegt raus, was muß bestellt werden und was für Kartoffeln gibt es? Da wir unser Saatgut nicht völlig unkritisch kaufen und ich auch der Meinung bin, daß das Recht auf Saatgut ein Menschenrecht ist und es nicht in die Hände einzelner Konzerne gehört! Außerdem finde ich alte klassische Sorten, die mit unserem Klima besser zurechtkommen, als viele auf große Erträge getrimmte  moderne Sorten besser und zum Teil auch leckerer. Aber dazu hat sich der Weihnachtsmann ja schon mal ausgelassen [1]

Einige Sorten sind klar, die haben wir schon in unserer Zeit bei der Gemüseselbsternte gehabt, oder sie waren im letzten Jahr einfach gut.

Dazu gehören u.a.:

Doch es gibt auch ein paar Baustellen. Bei den Kohlgewächsen haben wir in der Anzucht ein paar Fehler gemacht (zu niedrige Temperatur und daher Herzlosigkeit) und darum gibt es dieses Jahr einen neuen Versuch mit mehr Wärme, bzw. das Filderkraut wir früher, ab Ende Januar angezogen.

Tomaten

2010 war einiges nur kein Tomatenjahr, doch Resi und Humboltii sagten den sensiblen Geschmacksnerven des Weihnachtsmannes nicht zu und haben nächstes Jahr Hausverbot! Wieder geben wird es Black Plum, Brandywine Sherry sowie San Marzano 3. Über die Wildtomate Golden Currant diskutieren wir noch. Neu ist bereits De Berao und Berner Rose. Außerdem wollen wir versuchen, ob es bei der Lilatomate [2] noch was Nettes gibt.

Chilis und Paprika

Nun es gibt mehr „Zierpflanzen“, denn mit dem bisschen Espelette-Pulver kommen wir nicht über den Winter. Außerdem gibt es dieses Jahr wieder Gemüsepaprika. Versuchen will ich mich da an Bontempi F1 und California Wonder, mal sehen was da raus kommt auch andere Chilis (z.B. der Weihnachtspfeffer) haben gute Chancen, aber hier ist der Weihnachtsmann zuständig.

Und dann war da noch der Mais…

Golden Bantam [3] ist von der Idee her gut und auch unbedingt unterstützungswürdig aber er schmeckt uns nicht!!! Also was tun sprach das Huhn, die Sorte die wir gerne hätten Doux Miners gibt es anscheinend nur bei einem Anbieter in Deutschland und da brauche ich nix anderes von.  Also doch Sweet Tasty? Sachdienliche Hinweise über samenfesten Mais, also keine Hybride, bitte in die Kommentare. Im Moment liebäugeln wir mit der Sorte True Gold Sweet Corn, in Australien und Nordamerika offenbar sehr beliebt bei Hobbygärtnern, in Deutschland u.a. von Reinsaat erhältlich.

Kartoffeln

Ja da war was und darüber nachdenken müssen:

Nur die Red Cardinal ist bereits gesetzt. Ach ja habe ich schon mal gesagt das unser Garten mit seinen 180 m² zu klein ist?

Kräuter

Der Liebstöckl wächst von ganz alleine, Petersilie gibt es sicher wieder die Mooskrause. Ganz wichtig ist uns auch Cilantro (Blattkoriander), der vergangene Saison hervorragend im Freiland gewachsen ist. Eine kleine Menge wohnt noch im Tiefkühlschrank, aber die Quantität ist steigerungsfähig, sonst reicht’s nicht bis zu nächsten Saison – und im Handel ist frischer Koriander bei uns kaum zu kriegen und wenn doch, dann nur zu absurden Preisen!

Tja und dann der große bisher erfolglose Rest…

So sehr wir an anderen Stellen durchaus unsere Erfolge hatten, so sehr hatten wir Pech bei Kräutern. Das war wohl nichts – warum auch immer. Die Gründe bleiben uns leider unklar.

Neuerwerbungen

Die erste Bestellung ist nun raus, erster war Thompson & Morgan [4]. Die Lieferzeiten nach Deutschland betragen ca. 4 Wochen…

Ausblick

Noch haben wir bei unseren Sorten ein paar wenige Hybride – letztlich aus Bequemlichkeit, aber auch die sollen nach und nach die nächsten Jahre komplett ersetzt werden. Bei den Gurken versuchen wir und nun schon an wenigstens einer anderen Sorte, der Vorgebirgstraube genauso wie bei der Paprika an der California Wonder. Aber was machen wir mit der Zucchini? Hat da jemand Vorschläge?