Die Yorkshire Dales

Wir waren mal wieder unterwegs, genauer gesagt wir haben für ein paar Tage die südlichen Yorkshire Dales und Skipton unsicher gemacht. Ich mag die Landschaft der Dales mit ihren Steinmauern, Schafen, Bächen und kleinen Dörfern.

Diese Landschaft

Als Campingplatz haben wir uns eine der Certified Sites des Camping and Caravaning Clubs ausgesucht. Platz für 5 Wohnwagen oder Wohnmobile und ein paar Zelte. In diesem Fall mit Dusche und Toilette auf der zugehörigen Farm. Wir waren dieses Jahr wieder richtig froh, dass wir auf den Wohnwagen umgestiegen sind, der Boden war teilweise richtig durchweicht. Auf dem Platz waren wir die meiste Zeit die einzigen Camper. Herrlich diese Stille auf dem abgelegen Platz.

Unser Wohnwagen

Hinter der Trockensteinmauer, die den Platz einfasste, war ein Bach und natürlich Schafe. Auf Grund der doch nur geringen verbliebenen Zeit, die wir hatten haben wir einen Tag lang die Kurzwanderung gemacht die diese Region eigentlich sehr schön zeigt. Von Malham zum Gordale Scar und auf dem Hinweg an Jant’s Foss vorbei. Auf dem Rückweg über Malham Cove. Diese Tour beginnt mit einer einfachen ebenen Tour durch die Felder und Weiden entlang eines Baches. Am Ende wartet dann nach einem etwas kürzeren steinigen Stück Weg Janet’s Foss.

Janet’s Foss

Weiter ging es entlang einer kleinen Straße, die in erster Linie der Versorgung des Campingplatzes vor Ort (keine Wohnwagen, kein Strom, keine Dusche, dafür aber Schafe) und der umliegenden Farmen diente zum Gordale Scar. Ein beeindruckender Wasserfall am Ende des Tales. Leider ließ sich der Wasserfall nicht in seiner Gänze fotografieren aber hier ein kleiner Eindruck.

Gordale Scar

Zurück durch das Tal und über den Camping Platz und dann über die Brücke auf die Weide Richtung Malham Cove, immer den Menschenmasse nach, da scheint es was umsonst zu geben. Ach nee, waren nur vier Busse mit Schülern die uns da im Stundentakt entgegen kamen. Der Weg zieht sich etwas und steigt langsam aber stetig an. Nach einer Weile steht man dann am am „Limestone Pavement“ von Malham. 

Limestone Pavement

Hier kann man dann erst mal die Aussicht genießen und die Beine baumeln lassen.

Auf Malham Cove

In der Steilwand brüten seit 1993 wieder Wanderfalken, zur Brutzeit gilt ein besonderer Schutz, d.h. es werden Kletterrouten gesperrt und eine Beobachtungsstation eingerichtet. Während wir dort waren, konnten wir die Flugkünstler an der Steilwand noch Flugmanöver ausführen sehen. Dann ging es einen Pfad mit Treppenelementen hinunter zum Fuße der Steilwand. Dort konnten wir Kletterer beobachten, die sich an einem der schwierigsten Kletterziele Großbritanniens versuchten.

Malham Cove aus Richtung Malham

Hier wurde der Weg dann wieder sehr einfach und gut ausgebaut, was man am entsprechenden Besucheraufkommen und den Bussen auf dem Parkplatz eindeutig erkennt. 

Am nächsten Tag ging es dann nach Skipton die Stadt ansehen und das Schloss „Skipton Castle“ besuchen. Hier war ich bei meinem ersten Englandbesuch im Jahre 1980 schon einmal und ich kann mich nur daran erinnern, dass wir mit vier Kindern das Schloss und insbesondere das Verlies sehr spannend fanden.

Torhaus von Skipton Castle

Wir werden wieder kommen. Genau wie die Lakes, Cornwall, Dartmoor und der New Forest stehen die Dales jetzt auf der Liste der Ziele die weiter erkundet werden müssen.

 

1 comment to Die Yorkshire Dales

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>