Aufruf an den Abmahnenden von GeoFaex

Sehr geehrter Herr S.,

nun haben Sie sich bereits öffentlich dazu geäußert und haben GeoFaex erneut vorgeworfen gewerblich zu handeln.

Bei ihm liefen täglich etliche Auktion aus. Wenn jedes seiner, in den letzten drei Monaten, eingestellten Artikel verkauft würden, käme er auf eine stattliche Summe von über 18.000,00 Euro.

Tja, auf diese Summe kommt das Tool nun aber nur weil während einer Zeit kostenloser Angebotsgebühr nicht verkaufte Artikel immer und immer wieder eingestellt wurden. Das Tool zeigt auch eine Verkaufsquote von gerade einmal 10 % an. Aber wie auch immer, selbst wenn sie recht haben mit ihrem Verdacht was zumindest ich stark bezweifel bleibt die Frage:

Was ist so schwer daran ohne eine Abmahnung den Nutzer einfach mal zu kontaktieren, das Gespräch zu suchen und zu klären. Ihm auch zu sagen: „Hey ich finde das nicht OK.“ Die ganze Sache hätte sich so mit einem minimalen Zeit- und Kostenaufwand für beide Seiten sicher gütlich aus der Welt schaffen lassen.

Über den Umgang mit Menschenheißt das bekannteste Werk des Schriftstellers Adolph Freiherr von Knigge. Einige ganz wenige elementare Dinge daraus – bei denen ich mich frage warum man sie überhaupt niederschreiben muss – würden ausreichen um in einem friedlichen Miteinander auskommen zu können.

Ich finde es sehr schade, daß diese Geschichte einen so unheilvollen Verlauf nehmen muss(te). Ich würde mich von tiefstem Herzen freuen, wenn sich eine gütliche Lösung finden ließe und die Karre nicht weiter in den Dreck gefahren wird. Z.B. Teilung der unvermeidbaren Kosten und wenn beide nicht ganz soweit auseinander wohnen würden zusammen ein Bierchen trinken gehen.

Für den Shopbetreiber ist die derzeit massiv zunehmende Solidarisierung der Community mit GeoFaex sicher wirtschaftlich auch nicht ganz ungefährlich. Nicht jeder hat so eine Finanzkraft wie die Forma Jack Wolfskin, die aus ihren Fehlen im  Umgang mit Menschen gelernt und Konsequenzen gezogen hat. JW hat versprochen künftig erst einen freundlichen Brief bei evt. Verstößen zu schicken und den Kontakt zu suchen anstatt Abmahnungen zu verschicken. Sehr löblich, ich würde mir generell ein solches Verhalten wünschen. Erst fragen und den Kontrakt suchen und wenn dann keine Klärung möglich ist, kann man immer noch auf juristischem Wege vorgehen

siehe auch bei

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>