Zweiter Weihnachtstag 2011

Weihnachten und Schnee ist hier im Rheinland eher ein Widerspruch – auch dieses Jahr gab es keinen. Heute – genau wie gestern ein grauer Wintertag bei +10 °C.

Die zweite Hot Chocolate Habanero ist geschlüpft und unter Kunstlicht umgezogen – ungewöhnlich schnell, oft hatten wir gerade bei den Habaneros bis zu vier Wochen Keimdauer. Ein Besuchauf der Homepage von Thompson & Morgan blieb heute auch nicht folgenlos, Koriander, Wintererbse Meteor und diverse Stockrosen Samen haben sich an der Eingabe meiner Kreditkartendaten vorbei geschmuggelt.

Für die Rinderrouladen heute habe ich die erste und größte Sellerieknolle (Monarch) geerntet – sie brachte noch mit Erdresten magere 170 g auf die Waage. Wir haben sie diese Saison wohl zu spät angezogen und ihnen im Garten auch ein etwas zu schattiges Plätzchen gegönnt. Die Anzucht der Knollensellerie für’s nächste Jahr beginnt dann auch in den nächsten Tagen!

Amaryllis

Amaryllis

Rocotto

Reife Rocotto auf der Fensterbank

Auch der Petersilie Mooskrause 2 in unserem Garten geht es noch gut

Kleiber an der Erdnusssäule im Garten

2 comments to Zweiter Weihnachtstag 2011

  • Sisah

    Etwas verspätet: Frohe Weihnachtswünsche aus Brandenburg ins Rheinland!! Ihr zieht jetzt schon Chilis? Das geht wohl nur unter Kunstlicht…obwohl eure Paprika gedeiht ja offenbar auch auf der Fensterbank. Ich habe es noch nie geschafft Paprika & Co. zu überwintern.
    Libe Grüße
    Sisah

    • Hallo Sisah,
      ja, aber nur die Capsicum Chinense ziehen wir bis jetzt an. Die „Standard“-Sorten sind alles C. Anuum. Die C. Chinense brauchen unter optimalen (lateinamerikanisch/tropischen) Bedingungen mind. 120 Tage nach den ersten echten Blättern bis zur Reife. Sie zu überwintern versuchen wir das erste mal. Andere Chiliheads bei capsamania.de haben bei der Überwinterung ca. 1/3 Verlust. Sowohl die Strategie als die Pflanzen komplett zurückschneiden und dann in den dunklen kühlen Keller zu stellen als auch sie in einem kühlen Raum auf der Fensterbank stehen zu lassen sollen gleichermaßen erfolgreich sein. Das Hauptproblem scheinen tatsächlich tatsähclich Läuse und andere saugende Schädlinge zu sein – das beschreibt auch Dave DeWitt im Complete Chile Pepper Book. Derzeit überwintern Eine Rocotto (C. Pubescens), eine Fatalij Pimenta da Neyde, Hot Chocolate Habbanero (C. Chinense) und zwei Wildchili (vermutlich C. Frutescens) vom VEN.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.