ein Spätzlehobel im Exil

…. oder: Für Sonja und Einar oder der erste Versuch mit einem Geburtstagsgeschenk….

Versucht haben wir uns an dem auf der Packung angegeben und von Sonja liebevoll korrigierten Basisrezept:

400g Spätzlemehl

und

4 Eier

etwas

Salz

zusammen mit 1 EL Milch und Wasser nach Bedarf

von der Küchenmaschine zu einem klebrigen aber nicht zu festem Teig verrühren lassen.

Einen Topf mit ausreichend viel Salzwasser zum kochen bringen und die Teigmasse in den Hobel geben.

Den Teig in das Wasser hobeln.

Wenn die Spätzle aufschwimmen sind sie gut und können mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser gefischt werden.

Zeit zum Angeln.

Zwiebeln schneiden

Zwiebeln

und zusammen mit den Spätzle und geriebenem Käse in eine Auflaufform geben.

Das Ganze kommt dann zum Überbacken in den Ofen.

Und fertig ist ein sehr leckeres Essen:

Und am Ende sagt Jan wieder er habe nichts bekommen, außer einem leeren Teller.

Danke an Sonja und Einar für dieses tolle Geburtstagsgeschenk wir haben es sicher nicht zum letzten Mal benutzt.

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.